Seiten-Navigation

Eisendünger

Häufig werden wir nach der Anwendung und Dosierung des Eisendüngers gefragt.

Hier geben wir Ihnen gerne Tipps, wie Sie den Eisendünger am einfachsten anwenden können.

Eisendünger kann gut in Wasser gelöst und dann auf dem Rasen verteilt werden.

Die Aufwandmenge für einen Eisendünger beträgt ca. 20 – 30 g/m2 (bitte die Angaben auf der Verpackung beachten). Um die richtige Dosierung für eine Gießkannenfühlung zu ermitteln, sollten Sie zunächst feststellen, welche Fläche Sie mit einer Gießkannefühlung abdecken können. Daraus resultiert: ermittelte m2 multipliziert mit der Aufwandmenge.

Bei dem Eisendünger handelt es sich um ein Düngemittel mit Eisensulfat, das vorwiegend zur Vorbeugung und Behandlung von Chlorosen, d.h. gegen Gelbverfärbung des Rasens eingesetzt wird. Dieser Dünger versorgt den Rasen mit den wichtigen Nährstoffen Schwefel und Eisen. Durch blasse und gelbe Blätter zeigt sich ein Mangel an Eisen.

Bei der Anwendung von Eisendünger beachten Sie bitte, dass der Eisendünger nicht auf Stein- und Terrassenplatten, Holzböden und Kleidungsstücke gelangen darf, da ansonsten Rostflecken entstehen. Deshalb sollte es nur bei Windstille ausgebracht werden.

Nach der Anwendung sollte die Rasen- oder Gartenflächen ausreichend bewässert und einige Tage nicht betreten werden. Während der Behandlung des Rasens sollten Sie Düngerreste an Schuhen nach jedem Betreten der Fläche entfernen und Haustiere fernhalten, damit der Dünger nicht versehentlich auf Terrassen oder Gehwege gelangt.

Der Eisendünger kann von März bis September eingesetzt werden. Um mögliche abgestorbene und braun gewordene Moosreste aus dem Rasen zu entfernen und dem Rasen mehr Luft und dadurch eine bessere Nährstoffaufnahme zu verschaffen ist es zu empfehlen nach der Ausbringung des Eisendüngers den Rasen zu vertikutieren.


« Aktuell